FM-1_1761_cmyk_heller.jpg

Der gesamte Altbestand des berühmten Jugendstilobjekts wurde mit seinen großzügigen historischen Fassaden in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt revitalisiert. Die imageträchtigen Keramikfassaden an der Fleischmarktseite und der Rotenturmstraße hat man originalgetreu wiederhergestellt und die eindrucksvollen raumhohen Verglasungen in den unteren Geschossen behutsam restauriert. Zum Einsatz kam avancierte Technik mit besonderem Augenmerk auf Nachhaltigkeit und maximale Zukunftstauglichkeit. Das geschichtsträchtige Haus empfängt seine Mieter nun mit kompromisslosen High-End-Ausstattungen – in lichtdurchfluteten, bis zu
3,20 m hohen Arbeitsräumen des Fin de siècle.