Ökologisch betrieben, maßgeschneidert ausgestattet.

Das Objekt Fleischmarkt 1 ist an das Fernwärmenetz der Stadt Wien angeschlossen. Abgasemissionen für Heizzwecke im Haus entfallen somit, was auch den heiklen Feinstaubausstoß im innerstädtischen Gebiet reduziert.
Um Energieverluste generell zu minimieren, wird die Wärme im Gebäude zielgerichtet eingesetzt. Technische Innovationen sorgen für messbaren Komfort bei gleichzeitig erheblicher Reduktion des Energieverbrauchs.

 

 
  • Fleischmarkt 1 verfügt über eine Energiekennzahl von ca. 40 KWh pro m² und Jahr
    und entspricht somit dem Standard eines Niedrigenergiehauses.

  • Die Fenster sind mit innenliegendem Blendschutz versehen, die neu eingesetzte Dreischeibenisolierverglasung mit Sonnenschutzglas minimiert zudem den Sonneneintrag und reduziert ebenfalls die erforderliche Kühlleistung.

  • Mit „Free Cooling“ kann Kälte bereits ab 7°C Außentemperatur ohne Kältemaschineneinsatz gewonnen werden. Dabei wird die erforderliche Kühlleistung direkt über sogenannte Rückkühler erzeugt. Die Folge ist auch hier eine drastische Reduktion des normalerweise erforderlichen Energieeinsatzes.

  • Hocheffiziente Rotationswärmetauscher mit einem Wirkungsgrad von bis zu 75%
    und variable Volumenstromregler sichern den bedarfsgerechten Betrieb der raumlufttechnischen Anlagen. Die Lüftungsanlagen sorgen zusätzlich auch für Wärmerückgewinnung.

  • Die „Einzelraumregelung“ garantiert, dass nur der tatsächliche Wärmebedarf pro Büroraum anfällt. Ein zentrales Leitsystem sorgt für eine lückenlose, aktive Überwachung der Haustechnik.

  • Ein umfangreiches Maßnahmenpaket – Bewegungsmelder in den Nassräumen, Schaltung der Flurbeleuchtung über Bewegungsmelder, Einsatz von energieeffizienten Leuchtmitteln etc. – minimiert zusätzlich den Energieverbrauch.